Elektrokontrolle ist Pflicht

Selbst wenn die Elektroinstallation fachgerecht eingebaut wurde, bedeutet dies nicht, dass es für alle Zeit keine Probleme mehr gibt. Die Elektroinstallation nutzt sich durch den täglichen Gebrauch ab und so kann die Elektrotechnik, egal ob in einem Unternehmen, beispielsweise in Birmensdorf, Enge, Kilchberg oder Rüschlikon, oder in einem Eigenheim in Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen, zu einer täglichen Gefahr für Menschen oder das Gebäude selbst werden. Deshalb ist eine regelmässige Elektrokontrolle zwingend notwendig und nicht umsonst wurde die Elektrokontrolle auch gesetzlich geregelt.

Verantwortung für die Elektrokontrolle

Grundsätzlich ist immer derjenige für die Elektrokontrolle verantwortlich, der die Elektroinstallation auch als Inhaber betreibt. Dies kann sowohl der Firmenchef eines Betriebes, beispielsweise in Birmensdorf, Enge, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen sein, wie auch der normale private Hauseigentümer. Sie sind aber nicht nur für die ordnungsgemässe Durchführung einer Elektrokontrolle zuständig, sondern tragen auch die Verantwortung, wenn es durch unsachgemässe Elektroinstallation zu Sachschäden oder Personenschäden kommt.

Veranlassen einer Elektrokontrolle

Auch für die Veranlassung einer Elektrokontrolle ist immer der Eigentümer der Technik verantwortlich. Ist die Elektroinstallation beispielsweise in einem Haus, deren Interessen von einer Gebäudeverwaltung wahrgenommen werden, so ist hier die Gebäudeverwaltung für die Veranlassung einer Elektrokontrolle verantwortlich. Diese Personen müssen sich an eine für die Elektrokontrolle zuständige Stelle wenden und den Auftrag für die Elektrokontrolle in Auftrag geben. Nach erfolgter Elektrokontrolle wird auch ein entsprechender Sicherheitsnachweis erstellt. In diesem Nachweis wird von der Person, welche die Elektrokontrolle durchführt bestätigt, dass die Technik mit der gesamten Elektroinstallation den Sicherheitsanforderungen entspricht. Dieses Dokument gibt es nicht nur in speziellen regionalen Ausführungen, beispielsweise für Orte wie Birmensdorf, Enge, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen, sondern ist für die gesamte Schweiz einheitlich geregelt.

Wer führt die Elektrokontrolle durch?

Zur Durchführung der Elektrokontrolle sind konzessionierte Elektroinstallationsfirmen, beispielsweise aus Birmensdorf, Enge, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen berechtigt. Voraussetzung ist aber, dass sie in der Liegenschaft, in der die Elektrokontrolle durchgeführt werden soll, nicht selbst die Elektroinstallation vorgenommen haben. Es gibt aber auch in Orten wie Birmensdorf, Enge, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen Betriebe, welche speziell für die Durchführung einer Elektrokontrolle zugelassen sind. Werden bei einer Elektrokontrolle Mängel festgestellt, so müssen diese zeitnah behoben werden. Für die Mängelbeseitigung an der Elektroinstallation dürfen Firmen beauftragt werden, welche die notwendige Konzession haben. Aber auch Betriebe, beispielsweise aus Birmensdorf, Enge, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Waldegg, Wiedikon oder Wollishofen können nach der Elektrokontrolle mit der Mängelbeseitigung beauftragt werden, wenn sie bereits in der Liegenschaft an der Elektroinstallation gearbeitet haben.